Luftverkehr und Maritime Wirtschaft

Die AfD steht gegen alles, wofür wir als Gewerkschaften stehen.

30.05.2024

An unseren Arbeitsplätzen in der Maritimen Wirtschaft und im Luftverkehr sind Menschen aus der ganzen Welt, mit und ohne deutschen Pass beschäftigt. Als Gewerkschafter:innen bekommen wir tagtäglich ihre Ängste und Sorgen zu spüren.

Viele Menschen, die hier aufgewachsen und zur Schule gegangen sind, einer Arbeit nachgehen, eine Familie gegründet haben, Steuern zahlen, oft die deutsche Staatsbürgerschaft haben, stellen sich und uns die Frage, was aus ihnen wird, sollte die AfD an die Macht gelangen. Kolleg:innen erzählen von ihrer Angst um ihre Enkelkinder, da ein Elternteil aus einem andern Land gekommen ist und sich in Tochter oder Sohn verliebt hat. Deren Kinder fragen, ob sie das Land verlassen müssen, weil Mutter oder Vater oder Oma und Opa, aus einem anderen Land hierhergekommen sind. Weil sie als Arbeitskräfte gebraucht wurden oder vor Krieg und Verfolgung fliehen mussten. Wir dürfen diese Menschen, unsere Kolleginnen und Kollegen mit ihrer Angst nicht allein lassen.

Parteien, die Toleranz, gleiche Rechte für alle, Transparenz und Vielfalt und damit die Demokratie infrage stellen, gehören nicht in unsere Parlamente.

Hier findet Ihr das Positionspapier der ver.di Bundesfachgruppe Luftverkehr und Maritime Wirtschaft:

 

Kontakt

  • Sven Bergelin

    Bun­­des­fach­­grup­­pen­lei­ter Luft­­ver­­kehr / Ta­ri­f­ar­­beit BVD / Air­­li­­ne-Ca­te­ring

    030/6956-2603