Bodenverkehrsdienste

Der Branchentarifvertrag kommt!

08.07.2024
Airport, Teaser

Der Bundestarifvertrag für die Bodenverkehrsdienste an den deutschen Flughäfen kommt!

Die Arbeitgeber wollten eine besondere Regelung, falls die Allgemeinverbindlichkeit (AVE) später kommt. Danach sind noch einige Überleitungstarifverträge angepasst worden.

Der Tarifvertrag kommt am 1. August 2024!?

Der Verband der kommunalen Arbeitgeber (VKA) teilte ver.di mit: „Aus Sicht der VKA können somit die Tarifverträge in der geeinten Fassung vom 15. Feburar 2024 wie vereinbart zum 1. August 2024 in Kraft treten.“ Und der Arbeitgeberverband der Bodenabfertigungs­dienst­leister im Luftverkehr (ABL) e.V. schrieb an ver.di: „Der ABL wird den Tarifvertrag unterzeichnen und von der Vier-Wochen-Frist Abstand nehmen. Mit anderen Worten ihn zum 1. August 2024 zur Anwendung bringen.“

Damit haben die beiden Arbeitgeberverbände schriftlich zugesichert, die bereits am 15. Februar 2024 vereinbarten Tarifverträge zu unterschreiben und damit endlich die Auszahlung der vereinbarten Entgelte zu beginnen und das AVE-Verfahren endlich einzuleiten. Diese Verzögerung wäre nicht nötig gewesen, wenn die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) dem Tarifvertrag in der von den Verbänden verhandelten Form zugestimmt hätte.

Überall? Nein!

Leider ist es nicht gelungen, den BER in Berlin in diesen Prozess einzubinden. Dort ist die Situation kompliziert: Es gibt Unternehmen, die im ABL sind; es gibt Unternehmen, die tarifungebunden sind und es gibt Unternehmen, für die der Tarifvertrag nicht angewendet werden soll. Alle fallen bisher unter den Berliner BVD-Tarifvertrag.

Die ver.di-Tarifkommission hat die betroffenen Unternehmen bereits zu Anerkennungstarifverträgen aufgefordert, um Tarifflucht einen Riegel vorzuschieben. Auch für Berlin müssen Überleitungstarifverträge aus dem vorherigen Tarifvertrag verhandelt werden!

ver.di hat nicht zu verantworten, dass Unternehmen nicht Mitglied in einem der Arbeitgeberverbände sind. Wir können nicht zulassen, dass solche Unternehmen sich Vorteile auf Kosten unserer Kollegen und Kolleginnen verschaffen. Und im Zweifelsfall auch zulasten von Unternehmen, die den Tarifvertrag anwenden!

Und jetzt?

Der Tarifvertrag Altersvorsorge muss noch verhandelt werden; wir beginnen in zwei Wochen damit.

Nach mehr als zehn Jahren haben wir unser großes Ziel erreicht! Es gibt einen einheitlichen, bundesweiten Tarifvertrag für die Kolleginnen und Kollegen in den Bodenverkehrsdiensten. Die Bodenverkehrsdienste werden insgesamt Teil der Tarifrunde im öffentlichen Dienst. Die Bundestarifkommission Bodenverkehrsdienste wird an der Forderungsdiskussion für die Tarifrunde öffentlichen Dienst teilnehmen. Die Tarifrunde beginnt im Januar 2025.

Blick zurück

„Als wir 2017/18 angefangen haben, waren in einigen Unternehmen die niedrigsten Gruppen noch deutlich unter 10 Euro. Jetzt beginnt die Eingruppierung bei 16,51 Euro“, stellte der ver.di-Verhandlungsführer Klaus Schroeter heraus. “Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die uns über die vielen Jahre unterstützt haben. Besonders die Verhandlungskommission hat Sachkunde und Durchhaltevermögen gezeigt, ohne sie wäre dieser Tarifvertrag nicht möglich gewesen.“

 

Kontakt

  • Sven Bergelin

    Bun­­des­fach­­grup­­pen­lei­ter Luft­­ver­­kehr / Ta­ri­f­ar­­beit BVD / Air­­li­­ne-Ca­te­ring

    030/6956-2603

Das könnte dich interessieren...

1/1