Erziehung und Bildung

Jedes Kind zählt: Gemeinsam für bessere Erziehung, Bildung und Betreuung

28.05.2024

Die Situation in der frühkindlichen Bildung verschlechtert sich zunehmend. Der Fachkräftemangel führt zu kürzeren Öffnungszeiten oder gar Schließungen von Einrichtungen, was eine enorme Belastung für Familien und Fachkräfte bedeutet. Damit endlich die dringend benötigten Verbesserungen umgesetzt werden, muss der Bund aktiv werden. Er ist rechtlich verpflichtet, für gleichwertige Lebensverhältnisse und öffentliche Fürsorge zu sorgen.

Bei der Übergabe der kollektiven Gefährdungsanzeige an die Jugend- und Familienministerkonferenz haben wir deutlich gemacht: „Der Bund profitiert maßgeblich von den Steuereinnahmen durch die Beschäftigung der Eltern. Er ist in der Pflicht, sich dauerhaft und in einem relevanten Umfang an der Finanzierung und der fachlichen Weiterentwicklung des Systems Kita zu beteiligen. Wir erwarten – wie im Koalitionsvertrag der Bundesregierung vereinbart – die Fortführung der Qualitätsentwicklung im Rahmen eines Qualitätsentwicklungsgesetzes und die Verstetigung der Mittel.“

Die Bundesmittel aus dem Nachfolgegesetz des „Gute-Kita-Gesetz“ laufen dieses Jahr aus. Diese sollten laut Koalitionsvertrag mit einem neuen Gesetz verstetigt und um bundesweite Qualitätsstandards für frühkindliche Bildung ergänzt werden. Angesichts der drohenden Kürzungen im Bundeshaushalt 2025 steht dieses Vorhaben nun jedoch auf der Kippe. Das dürfen wir nicht zulassen!

Daher setzen wir uns zusammen mit zahlreichen Verbänden, Trägern und Praktiker*innen der frühkindlichen Bildung dafür ein, dass der Bund sich endlich kontinuierlich an der Finanzierung der Kitas beteiligt und die Bedingungen für die Kitas und Kinder im Land verbessert. Ziel unserer gemeinsamen Kampagne „Jedes Kind zählt“ ist es, eine breite Unterstützung für unsere Petition zu gewinnen, die dringend notwendige bundesweite praxisnahe Qualitätsstandards für Kitas fordert.

Jedes Kind zählt – Unsere Forderungen an die Bundesregierung für das Haushaltsjahr 2025

  • Mehr Profilstellen in Kitas: Jede Kita soll mindestens eine zusätzliche Profilstelle erhalten, um Bereiche wie Sprachbildung oder Inklusion gezielt zu unterstützen.

  • Verbindliche Mindestpersonalstandards: Es müssen klare Richtlinien für den Personalbedarf festgelegt werden, damit genug Fachkräfte für eine angemessene Betreuung und Förderung der Kinder zur Verfügung stehen.

  • Stärkere Praxis- und Fachberatung: Die Qualität der frühkindlichen Bildung soll durch verstärkte Praxis- und Fachberatung weiter verbessert werden.

  • Ausreichend Kita-Plätze für alle Kinder: Jedes Kind verdient einen Platz in einer Kindertageseinrichtung oder in der Kindertagespflege. Der Ausbau von Kitaplätzen muss intensiviert werden, um diesem Anspruch gerecht zu werden.

Warum ist Deine Unterschrift wichtig?

Durch Deine Unterstützung können wir gemeinsam den Druck auf den Bund erhöhen, die geforderten Maßnahmen umzusetzen. Mit bundesweit einheitlichen Qualitätsstandards wird nicht nur die Qualität der Erziehung, Bildung und Betreuung verbessert, sondern auch das Arbeitsfeld aufgewertet. Dies ist entscheidend, um neue Fachkräfte zu gewinnen, aktuelle zu halten und ehemalige Kolleg*innen zurückzugewinnen.

Wenn wir 50.000 Unterschriften für die Petition erreichen, wird unsere Petition in einer öffentlichen Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestages beraten. Bei der Anhörung muss auch die Bundesregierung Rede und Antwort stehen.

Jede Unterschrift zählt - Setze ein Zeichen und unterstütze unsere Petition für eine bessere Zukunft unserer Kinder! Erzähle Familie, Freunden, Kolleg*innen von unserer Aktion und teile unsere Beiträge in den sozialen Netzwerken, wie z.B. Instagram und Facebook!

Die Unterschriftenliste und Petition findest du am Ende dieser Seite. Weitere Materialen können hier heruntergeladen werden.

Das Kita – Forum

Damit alle gut informiert sind, haben wir einen Austausch-Ort eingerichtet: das Kita-Forum. Im Rahmen der Kampagne fand am 7. Mai 2024 das erste digitale Kita-Forum aller Kitas in Deutschland statt. Dort wurden die Ideen und Ziele der Kampagne vorgestellt und erklärt, wie die Kampagne bis zum Ende des Jahres verlaufen wird. Die Veranstaltung wurde live gestreamt. Du kannst sie hier sehen.

Das zweite digitale Kita-Forum findet am 4. Juni 2024 um 19 Uhr statt. Ihr könnt es hier live verfolgen.

Wir werden euch an dieser Stelle über die weiteren Veranstaltungen der Kampagne auf dem Laufenden halten.

 

Kontakt

  • Dr. Elke Alsago

    Bun­des­fach­grup­pen­lei­te­rin / Di­pl. So­zi­al­pä­d­a­go­gin, So­zi­al­ar­bei­te­rin, Dia­ko­nin

    030/6956-2115