Jobcenter

Bundesarbeitskreis Jobcenter

Wir stellen uns vor und sind ab sofort für euch am Start!
07.07.2022
Der BAK ist gewerkschaftlicher Ansprechpartner für Jobcenter und vor allem Sprachrohr für deren Beschäftigte.

Im Zuge der Neuorganisation von ver.di haben sich Zuständigkeiten verschoben und wir haben einen Bundesarbeitskreis Jobcenter gegründet.

In den einzelnen Jobcentern dieser Republik sind die jeweiligen Rahmenbedingungen vor Ort oft sehr unterschiedlich: Verschiedene Tarifverträge, andere Arbeitsorganisation und die jeweiligen Personalausstattungen seien hier einmal kurz beispielhaft genannt.

Wir – als in ver.di organisierte Beschäftigte der Jobcenter – haben in Zusammenarbeit mit unseren hauptamtlichen Gewerkschaftssekretär*innen vielerorts harte Kämpfe mit den unterschiedlichen Akteur*innen der Arbeitgeberseite ausfechten müssen, damit sich die Arbeitsbedingungen langsam, aber kontinuierlich verbessern konnten. Geschenkt wurde uns nichts – trotzdem haben wir schon viel erreicht!

Im neu gegründeten Bundesarbeitskreis Jobcenter wollen wir uns zukünftig besser vernetzen und gemeinsam mit euch – den ver.di-Mitgliedern in den Jobcentern – Themen, Lösungsansätze und gewerkschaftliche Forderungen erarbeiten. In einer ersten Sitzung unseres Bundesarbeitskreises haben wir Themen festgelegt, die aus unserer Sicht dringend auf der Agenda stehen sollten.

Wir verstehen unsere Aufgabe darin, für alle 400 Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen und Optionskommunen) einerseits ein gewerkschaftlicher Ansprechpartner, anderseits aber natürlich auch ein Sprachorgan für die Beschäftigten zu sein.

In erste Linie werden wir uns natürlich mit den Arbeitsbedingungen in den Jobcentern beschäftigen, denn vielerorts bestehen immer noch Überlastungssituationen bzw. es entstehen stets wieder neue! Die Frage der gleichen Bezahlung für die gleiche Arbeit wird ein (wenn auch zugegeben schwer zu lösendes) Thema sein. Denn am anderen Ende des Verhandlungstisches sitzen immer noch unterschiedliche Arbeitgeber*innen, deren Position seit Jahren verhärtet ist.

Aber auch um das Image, das Selbstverständnis und das Selbstbewusstsein der Jobcenter und der Beschäftigten als Garanten des sozialen Friedens in diesem Land wollen wir uns als Arbeitskreis kümmern. Unsere gewerkschaftlichen Anliegen werden neben den eigentlichen Arbeitsbedingungen der Beschäftigten also auch die entsprechende Anerkennung für das täglich hohe Engagement aller unserer Kollegen*innen in den Jobcentern sein, wobei beides eng miteinander verknüpft ist.

Über die Zusammensetzung unseres Arbeitskreises und die Mitglieder werden wir euch natürlich noch genauer informieren. Vor allem ging es uns zunächst darum, euch zu übermitteln, dass es uns gibt und wir uns mit allen jobcenterspezifischen Themen befassen, egal ob euer Arbeitgeber die Bundesagentur für Arbeit oder eine Kommune ist!

Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, wendet euch an den ver.di-Bundesarbeitskreis Jobcenter:

  • Andrea Asholt (JC Region Hannover)
  • Kristin Bauermann (JC Berlin Pankow)
  • Arne Berg (JC Berlin Neukölln)
  • Ulli Binder (JC Saarbrücken)
  • Anke Damen-Hußmann (JC Oberhausen)
  • Markus Hahn (JC Dortmund)
  • Tanja Hesse-Bloch (JC Bremerhaven)
  • Oliver Möder (JC Berlin Marzahn-Hellersdorf)
  • Jens Netta (JC Düsseldorf)
  • Yvonne Rau (JC Berlin Tempelhof-Schöneberg)
  • Monika Schlemmer (JC Donnersbergkreis)
  • Jana Sieberg (JC Märkischer Kreis)
  • Alexandra Wagner-Röhrig (JC Landkreis Rems-Murr)
  • Helmut Weiß-Erb (JC Regionalverband Saarbrücken)
  • Volker Zimmermann (JC Region Hannover)
  • Britta Groeger (JC Berlin Tempelhof-Schöneberg)
  • Thorsten Hübler (JC Herne)
  • Regine Kuckla (JC Berlin Neukölln)
  • Michael Lojek (JC Hildesheim)
  • Martin Roether (JC Düsseldorf)
  • Patrick Scheib (JC Berlin Neukölln)

 

Außerdem gilt: Gute Argumente überzeugen noch besser, wenn sie von einer starken Gewerkschaft vertreten werden!

Deswegen ab sofort mitmachen, mitreden, mitgestalten: Seid dabei – in eurem eigenen Interesse!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Dann mal los – für faire Arbeit und gute Perspektiven!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

 

Kontakt