Zeit- und Leiharbeit

Verhandlungsergebnis erzielt

01.03.2024

Die DGB-Gewerkschaften haben am 1. März ein Verhandlungsergebnis für die rund 700.000 Beschäftigten in der Leih- und Zeitarbeit erreicht. Die Tabellenentgelte werden über die gesamte Laufzeit bis zum 30. September 2025 in zwei Stufen um 7,6 Prozent erhöht. Ab 1. Oktober 2024 steigen die Entgelte im ersten Schritt um 3,7 Prozent und in einem zweiten Schritt ab 1. März 2025 um weitere 3,8 Prozent.

„Nach zähen Verhandlungen konnte ein guter Abschluss über 18 Monate erreicht werden, der den Beschäftigten in der Leiharbeitsbranche einen realen Lohnzuwachs bringt“, heißt es aus der Verhandlungskommission. Der Abstand zum gesetzlichen Mindestlohn konnte deutlich vergrößert werden. Dadurch erhöhen sich auch die Sonderzahlungen, wie Weihnachts- und Urlaubsgeld für Gewerkschaftsmitglieder. Die DGB-Gewerkschaften werden zusammen mit dem Arbeitgeberverband GVP beantragen, die Entgeltgruppe 1 erneut zum Branchenmindestlohn erklären zu lassen.

Anspruch auf die Tarifergebnisse – insbesondere den Mitgliederbonus Leiharbeit – haben nur Gewerkschaftsmitglieder! Also: Mitgliedwerden.verdi.de

 

Kontakt

  • Christian Schadow

    Ge­werk­schafts­se­kre­tär