Reisebranche

Gespräche zum Manteltarifvertrag bei der TUI Deutschland abgeschlossen

21.03.2024

Die Bundestarifkommission hat sich am 18. März mit der Geschäftsführung der TUI Deutschland über eine Anpassung des Manteltarifvertrages verständigt. Das Verhandlungsergebnis ist ein Kompromiss: „Einiges konnte klarer und auch besser geregelt werden. Etliches war aber auch einfach nicht durchsetzbar“, heißt es dazu aus der Bundestarifkommission.

Erreicht wurde:

  • eindeutiger formulierte Kündigungsfristen der Arbeitgeberin im Tarifvertrag,
  • Schwerbehinderten gleichgestellte Kolleg*innen erhalten bei einer Fünftagewoche zwei zusätzliche Urlaubstage.
  • Die zwei freien, bezahlten Tage zur Pflege Angehöriger können nun zweimal im Jahr genommen werden.
  • ein klarer Qualifizierungsanspruch für die Arbeit in der Tarifkommission.
  • deutlichere Einschränkungen für die Arbeit am 24. und 31. Dezember,
  • Klarstellungen und Anpassungen der Formulierungen, wie z.B. Hochsetzung der Verdienstgrenzen im Geltungsbereich, geschlechterneutrale Formulierung bei der Chancengleichheit, Streichen überflüssig gewordener Regelungen etc.

Was die Bundestarifkommission zudem gern erreicht hätte, aber von der Arbeitgeberseite mehr als deutlich abgelehnt wurde:

  • ein höheres Urlaubsgeld
  • die Streichung der möglichen Variabilisierung des Weihnachtsgeldes
  • früher zur Auszahlung kommende Überstundenzuschläge
  • Änderungen bei den Jubiläumszahlungen
  • längere Aufstockung beim Krankengeldbezug

Zu diesen Punkten hat die Arbeitgeberseite darauf verwiesen, dass sie bei den Entgelttarifverhandlungen eine Rolle spielen könnten. Jetzt sei die Erhöhung monetärer Bestandteile nicht machbar.

Die Tarifkommission sieht hierin eine vertane Chance der Arbeitgeberin, den Kolleg*innen in der für alle finanziell nach wie vor sehr angespannten Situation ihre Anerkennung zu zeigen und ein wenig zur Entlastung beizutragen: „Aber allein durch Verhandeln haben wir hier keine Chance mehr gesehen, diese Punkte in den aktuellen Gesprächen durchgesetzt zu bekommen.“

Die Bundestarifkommission fordert die Beschäftigten der TUI Deutschland daher auf, in die Gewerkschaft einzutreten, um bei den Entgeltverhandlungen in eine bessere Position gegenüber der Arbeitgeberseite zu kommen: „Wenn auch du mitreden möchtest, tritt ein!“

Hintergrund

Die Bundestarifkommission und die TUI Deutschland GmbH sind am 1. Februar 2024 in die Gespräche zur Anpassung des Manteltarifvertrags (MTV) eingetreten. „Nicht alles in dem derzeitigen Manteltarifvertrag ist noch zeitgemäß“, hieß es zur Erklärung aus der Bundestarifkommission. Ziel der Bundestarifkommission war es, einige Regelungen, die in der Vergangenheit in den Entgeltverhandlungen vereinbart wurden, die aber eigentlich in den MTV gehören, in diesen zu überführen. Dies ist nur in Teilen gelungen.

 

Kontakt

  • Sonja Austermühle

    Bun­des­fach­grup­pen­lei­te­rin Be­son­de­re Dienst­leis­tun­gen